AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Horse Competence Center Germany GmbH (HCCG)
 

§ 1 Geltungsbereich
Für die angebotenen Seminare auf der Internetseite der Horse Competence Center Germany GmbH (HCCG) gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

§ 2 Vertragspartner
Der Vertrag über ein Seminar kommt zustande mit der Horse Competence Center Germany GmbH (HCCG), Rittergut Osthoff 5, 49124 Georgsmarienhütte

§ 3 Bestellablauf
Auf unserer Internetseite können Sie das Anmeldeformular mit Ihren persönlichen Daten ausfüllen und absenden, auf der nächsten Seite erhalten Sie eine Übersicht der eingegebenen Daten, die Sie durch Auswählen der Schaltfläche “ Jetzt zahlungspflichtig bestellen“ absenden. Hierdurch geben Sie ein bindendes Angebot ab.

§ 4 Seminargebühren und Fälligkeit
1. Die Anmeldung ist für den Teilnehmer mit Absenden des Anmeldeformulars verbindlich. Das Angebot wird durch den Zugang der Rechnung angenommen. Die Seminargebühr wird mit Erhalt der Rechnung fällig.

2. Bei kurzfristigen Seminaranmeldungen, insbesondere bei Anmeldungen, die kürzer als 14 Tage vor Seminarbeginn erfolgen, ist die Seminargebühr am Veranstaltungstag fällig. Im Fall der Überbuchung wird der Teilnehmer unverzüglich informiert. Die Preise sind in Euro angegeben und gelten inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Übernachtungskosten sind nicht enthalten.

§ 5 Stornierung / Änderungen
1. Bei Absage durch uns aus organisatorischen Gründen oder aufgrund höherer Gewalt wird der gesamte Preis erstattet.
2. Geringfügige Änderungen des Programms sowie ein Tausch der/des Dozenten behalten wir uns aus wichtigem Grund vor.
3. Bei schriftlichem Rücktritt durch den Teilnehmer, der uns spätestens am 15.Tag vor dem Veranstaltungstermin zugeht, werden 85% des Seminarpreises erstattet. Hiernach, jedoch nur bis zum Beginn des 1. Veranstaltungstermins, erfolgt eine Erstattung i.H.v. 10%. Sie können Ihre Teilnahmeberechtigung jederzeit auf eine schriftlich von Ihnen zu benennende Ersatzperson übertragen. Hiervon unberührt ist das gesetzliche Widerrufsrecht gem. §6.

§ 6 Widerrufsbelehrung
Falls Sie ein Verbraucher i.S.d. § 13 BGB sind, Sie also das Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließen, der weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, so haben Sie ein vierzehntägiges Widerrufsrecht.

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, Email) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246§ 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf richtet sich an:
Horse Competence Center Germany GmbH (HCCG)
Rittergut Osthoff 5
49124 Georgsmarienhütte
Fax: 05401 8813-210
info@hccg.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten aus Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor sie ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

§ 7 Haftung
1. Wir haften nicht für die Inhalte der Seminarvorträge oder möglicher Arbeitsunterlagen, sofern kein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
2. Auch im Übrigen wird lediglich für Vorsatz oder grobes Verschulden des Veranstalters und seiner Erfüllungsgehilfen gehaftet. Nach den gesetzlichen Vorschriften wird für Verletzung von Leben, Gesundheit und körperlichen Integrität gehaftet, ebenso bei der Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten.
3. Für vergebliche Aufwendungen oder sonstige Nachteile des Teilnehmers durch die Absage einer Veranstaltung haften wir nur in Fällen von grober Fahrlässigkeit und Vorsatz

§ 8 Sonstiges
1. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist. 
2. Gerichtstand für alle Streitigkeiten aus dem Osnabrück, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtlichen Sondervermögen handelt.

§ 9 Vertragstext
Der Vertragstext wird auf unseren internen Systemen gespeichert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie jederzeit auf unserer Internetseite einsehen. Die Bestelldaten werden Ihnen per Email zugesandt.

Horse Competence Center Germany GmbH (HCCG)